Wahl der Schöffen und Jugendschöffen für die Geschäftsjahre 2019 bis 2023

In diesem Jahr werden wieder bundesweit die Schöffen und Jugendschöffen für die Amtszeit von 2019 bis 2023 gewählt. In der fünfjährigen Amtszeit werden die Schöffinnen und Schöffen als ehrenamtliche Richter tätig. Hierbei unterstützen diese die Arbeit der Berufsrichter an Amts- und Landgericht.

Für die diesjährige Schöffenwahl werden in unserer Gemeinde insgesamt 5 Personen gesucht. Daneben werden Jugendschöffen für die Amtsbezirke Ulm und Ehingen gesucht.
 
Gesucht werden Frauen und Männer, die bereit sind, als Laienrichterinnen und –richter ehrenamtlich an der Rechtsprechung in Strafsachen teilzunehmen. Schöffinnen und Schöffen entscheiden gemeinsam mit den Berufsrichtern über Schuld- und Straffragen bei allen schwerwiegenden, umfangreichen und bedeutsamen Anklagevorwürfen. Die Stimme der Schöffinnen und Schöffen ist bei Gericht in der Hauptverhandlung mit den Berufsrichtern gleichgestellt. Dieser großen Verantwortung „im Namen des Volkes zu urteilen“, muss man sich bewusst sein.
 
Wer sich um das Schöffenamt bewerben möchte, muss die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und die deutsche Sprache ausreichend beherrschen, zu Beginn der Amtsperiode zwischen 25 und 69 Jahre alt sein und in Westerheim mit Hauptwohnsitz wohnen. Wer zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt wurde oder gegen wen ein Ermittlungsverfahren wegen einer schweren Straftat schwebt, ist von der Wahl ausgeschlossen. Auch hauptamtlich in oder für die Justiz Tätige (Richter, Rechtsanwälte, Polizeivollzugsbeamte, Bewährungshelfer, Strafvollzugsbedienstete und Religionsdiener) sollen nicht zu Schöffen gewählt werden.
 
Neben den gesetzlichen Voraussetzungen verlangt das verantwortungsvolle Schöffenamt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbstständigkeit und Urteilsvermögen, aber auch geistige Beweglichkeit und – wegen des anstrengenden Sitzungsdienstes – körperliche Eignung, ab.
 
Jugendschöffen sollen gegenüber den Schöffen zusätzlich erzieherisch befähigt und in der Jugenderziehung erfahren sein.
 
Die Vorschlagsliste soll alle Gruppen der Bevölkerung nach Alter, Geschlecht, Beruf und sozialer Stellung angemessen berücksichtigen. Der Gemeinderat verabschiedet die Vorschlagsliste mit Bewerbern in einer öffentlichen Sitzung.
 
Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden hiermit gebeten, sich bei der Gemeindeverwaltung zur Aufnahme auf die Vorschlagsliste bis spätestens 30. Mai 2018 zu bewerben.

Das Bewerbungsformular können Sie hier (120,4 KB) herunterladen.

     
 

Veranstaltungen

  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31

Partnergemeinde

Westerheim im Allgäu

Sehenswürdigkeit

Schertelshöhle Westerheim

Regionales

Fundgrube Alb-Donau-Kreis